Pfingsten 2015

Gestartet sind wir mit unserer alt bekannten Zapfanlagen-Einweihung am Freitag vor Pfingsten.

Hier wurden zunächst unsere Getränke und das ganze Zubehör angeliefert.

Zwar wurde kein Kühlschrank geliefert und ein paar Falsche Getränke, aber das hat uns nicht davon abgehalten die Zapfanlage probe laufen zu lassen.

Ich persönlich hatte mich relativ früh ausgeklinkt, da ich für den Samstag fit sein wollte, ein Teil hat allerdings noch ganz gut was weggezischt.

635679166983147316_WP_20150522_001

Am Samstag haben wir uns dann wieder ab 18 Uhr bei Thomas L. getroffen, bei dem unser diesjähriges Pfingstlager war. Hier noch einmal vielen Dank!

Schnell mussten wir feststellen, dass das erste Bierfasse (50 l) schnell leer war. Ihr merkt, war gut was los am Zapfhahn 🙂 Nebenbei wurde auch noch lecker gegrillt.

Unser Prömpelautomat (den Eddi gebaut hat) war auch ständig im Einsatz.

WP_20150523_002

Nach dem Grillen und der Getränkeaufnahme sind wir dann in die Stadt gelaufen, wo wir noch kurz bei der Pfingstuhr vorbei geschaut haben.

Danach haben sich kleinere Grüppchen gebildet um sich zu Zisch oder ins Zelt oder sonst wo hin zu begeben. Es wurde ausgiebig gefeiert. Das sah man einigen am kommenden Tag (Sonntag) dann auch an 😎

Am Sonntag haben wir uns wieder bei Thomas L. getroffen, diesmal schon um 17 Uhr, zum Grillen und zur erneuten Bieraufnahme. Anschließend sind wir, wie eigentlich jedes Jahr zu Tobi gelaufen um uns das Feuerwerk im Park anzusehen. Es war eine sehr lustige Runde und wie hatten sehr viel Spaß. Auf einer anderen Party vom Vortag hat sich ein „Stuhl“ in die Küche verirrt, das war schon echt krass, als uns das mitgeteilt wurde. Pfingsten ist immer überall was los. Anschließend sind wir alle ins Zelt und haben dort bis in den frühen oder auch späten Morgenstunden gefeiert.

635681918718542129_IMG-20150525-WA0006

Am Montag stand dann unsere alljährliche Pokerrunde an. Ab 16 Uhr ging es bei Thomas L. mit Pokern und Gerstenkaltschale weiter. Wie jedes Jahr empfingen wir auch Gäste (wie an den andere Tagen auch). Ein Gast hatte uns mitgeteilt, dass er sich die Taxikosten sparen wollte und ganz einfach von der blau-silbernen Rennleitung nach Hause gebracht wurde. Pfingsten ist einfach immer wieder spannend. 😀

635681698997099018_WP_20150525_010

Einige von uns sind dann noch ins Zelt, andere wiederum sind früher nach Hause, um für den Aus- und Einmarsch am Dienstag fit zu sein. Tobi und ich sind noch ins Zelt und haben noch ein, zwei, fünf oder acht Bier getrunken. Thomas Z. war aber auch noch im Zelt.

635681938598848068_IMG-20150525-WA0017

Am Dienstagmorgen mussten wir dann unseren Rekruten Marcel B. zur Herrlichkeit begleiten. Dafür haben wir uns um 9 Uhr an der Volksbank getroffen. Dort war die erste Kiste Bier ziemlich schnell leer, würde sagen eine knappe halbe bis drei viertel Stunde hat es wohl gedauert. Nach der Vereidigung des Rekruten sind wir dann Richtung Tobi gelaufen um wie gewöhnlich zu frühstücken.

635682319536067406_WP_20150526_005

Dort gab es dann Kaffee und Brötchen und als Ausweichgetränk Bier. Was aber neben dem Kaffee gut passte ;-). Nach dem Frühstück haben wir uns dann umgezogen und sind zum Ausmarsch in die Stadt gelaufen, wo es noch das eine oder andere Bier zur Abkühlung gab.

Für uns ging es in den Park, wo es natürlich wieder ein paar Bierchen gab. Im Park haben wir dann auch noch unseren Rekruten offiziell in das Regiment aufgenommen. Es gab einen leckeren Drink aus unterschiedlichsten Bierresten, Schnaps und Chili. Das ganze wurde in einem schwarzen Plastikzylinder serviert. Marcel B. hat sich nicht großartig angestellt und den Drink genossen. Respekt von uns Allen und herzlich Willkommen im Regiment 😀

Anschließend ging es zur Herrlichkeit, wo Hendrik schon mit zwei Kisten Jever auf uns wartete. Eine super Aktion von ihm, denn es gibt nichts Leckeres als ein Jever. Hier haben wir dann ein, zwei Bier getrunken und sind dann weiter zum Festplatz am Krandel (natürlich mit Bierverpflegung für unterwegs) wo das Königsschießen stattgefunden hat. Nach dem Königsschießen sind wir dann wieder zurück in die Stadt marschiert, wo wir uns dann zwischendurch ausgeklinkt haben um uns zu stärken indem wir den Grill bei Thomas L. angeschmissen haben. Bier hat hier natürlich auch nicht gefehlt.

An diesem Nachmittag mussten wir feststellen, dass es gefährlich ist, wenn man mit einem Glas in der Hand auf einer Decke auf dem Rasen liegt, ich sage nur Brehmer McClane in Grillen – Jetzt erst Recht ;-).

Nachdem wir uns gestärkt hatten, sind wir zum weiteren Einmarsch ausgerückt. Anschließend ging es zum Feiern ins Zelt. Einige hatten sich umgezogen, andere sind mit Frack und Zylinder ins Zelt. Auch hier wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Fazit des Abends war, Zitat von Tobi „Korn, Bier und Kevin“.

635687431314498974_IMG-20150531-WA0001

Nach ein paar Tagen Pause ging es dann am Samstag zum Kinderschützenfest weiter mit den Feierlichkeiten. Ab 18 Uhr haben wir uns zum erneuten Grillen und Bieraufnahme bei Thomas L. getroffen. Es war ein sehr lustiger Abend mit reichlich Prömpeln. Ich glaube zum Schluss waren wir so gut, dass wir fast eine Flasche schwarzen in einer halben Stunde leer hatten, denn es gibt die Regel, bei neun Punkten gibt es einen Schnaps. Wir waren einfach zu gut. Aber was ich hier noch erwähnen muss, dass es einen Prömpel Champion an diesem Abend gab und das war ich selbst (Kevin) zum großen Leid von Eddi 8-).

Danach sind wir dann ins Zelt um noch einmal Kräftig zu feiern. Es war ein super Abend und ein schönes Pfingstfest. Danke an allen Helfern und an nochmal an Thomas L. für unser diesjähriges Lager. Wir freuen uns auf das kommende Jahr.

635687432082444165_WP_20150525_014

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.